Aktivitätszeiten

Jede Art hat spezielle Zeiten, wann sie aktiv ist. Stören Sie die Tiere außerhalb dieser Zeiten und wecken Sie sie beispielsweise oder lärmen im Raum, verursacht das den Nagern Stress. Das gilt nicht für normale Zimmerlautstärke. Laute Videospiele oder Musik vertragen sich jedoch schlecht mit schlafenden Nagern. Werden sie dauerhaft massiven Störungen ausgesetzt oder sehr oft mutwillig geweckt, kann ihnen sogar das Leben verkürzen.

Die Tiere lassen sich ihren natürlichen Aktivitätsrhythmus ´nicht aberziehen. Wählen Sie also nur solche Arten als Mitbewohner, mit deren Aktivitätsphasen Sie sich auch arrangieren können!

Nicht jede Art ist streng an eine einzige Aktivitätszeit gebunden. Es gibt Tiere, die beispielsweise streng nachtaktiv sind wie etwa Wüstenspringmäuse. Es gibt aber auch Arten, die es mit den Aktivitätsphasen nicht so genau nehmen. So sind Farbmäuse oder Stachelmäuse zum Beispiel hauptsächlich dämmerungs- und nachtaktiv. Locken Leckerli oder andere interessante Sachen, kommen diese Tiere aber auch tagsüber gern mal raus. Informieren Sie sich daher vorher, wie streng Ihre Wunschtiere an ihre Aktivitätszeiten gebunden sind.

Tagaktiv

Tagaktive Tiere haben ihren Aktivitätsschwerpunkt, solange es hell ist. Sie gehen mit einbrechender Dunkelheit schlafen und stehen, auf, wenn die Sonne aufgegangen ist.
Die meisten tagaktiven Arten haben eher kleine Augen. Bei den Nagern in Haustierhaltung gibt es nur wenige, wirklich tagaktive Arten. Dazu gehören beispielsweise Vielstreifen-Grasmäuse und diverse Wühlmäuse.

Nachtaktiv

Diese Arten kommen erst nach Ende der Abenddämmerung heraus und gehen schlafen, sobald der Morgen beginnt. Viele als Haustiere gehaltene Nager sind nachaktiv. Dazu gehören beispielsweise Wüstenspringmäuse.
Eine Vielzahl der nachtaktiven Arten weist durch große Augen ihre Hauptaktivitätszeit aus.

Dämmerungsaktiv

Diese Arten, wie etwa Stachelmäuse, haben ihre Aktivitätsspitzen in der Morgen- und Abenddämmerung. Meist sind die Tiere nicht rein dämmerungsaktiv. Viele nachtaktive Tiere lugen schon in der Dämmerung aus ihren Nestern und beginnen, geschäftig ihrem Werk nachzugehen.
Auch diese Tiere haben in der Regel recht große Augen.

Wechselaktiv

Wechselaktive Nager sind nicht an eine bestimmte Tageszeit gebunden. Bei ihnen wechseln sich mehrstündige Schlafphasen mit mehrstündigen Aktivitätszeiten ab.
Zu den wechselaktiven Nagern gehören beispielsweise Mongolische Rennmäuse.