Mäuse abgeben

Notfallvermittlung – Mäuse abgeben

Die Vermittlung von Mäusen erfolgt hauptsächlich über das Mäuseasyl-Forum. Dieses ist nur für Notfalltiere offen. Entsprechend werden Inserate von Züchtern und Vermehrern grundsätzlich nicht geduldet. Züchter seltener, nicht in der Nothilfe befindlicher Arten können sich aber bei mir (Nick Angelus Noctis) melden. Die Tiere werden dann bei entsprechender, tiergerechter Haltung und Zuchtpraxis hier unter den Nachzuchten gelistet.
Nicht aufgenommen in den Notfallbereich werden Tiere, die aus folgenden Zusammenhängen stammen:

  • Jungtiere von einem Pärchen, das weiterhin zusammenbleibt
  • absichtlich vermehrte Tiere („Wir wollten doch nur einmal Nachwuchs haben.“)
  • Tiere, bei denen ungeklärt ist, ob sie absichtlich vermehrt wurden
  • Tiere, die aus Futtertierzuchten, Massenzuchten oder Zoohandlungen „gerettet“ werden sollen oder wurden

In jedem Fall als Notfalltiere gelten:

  • Tiere in Tierheimen
  • Tiere in seriösen Notfallstationen
  • Tiere aus Wohnungsräumungen
  • Tiere aus schlechter Haltung (wo kein Nachwuchs mehr nachkommt)
  • Unfälle (wenn unwissend ein Pärchen erstanden wurde)
  • Zooladenschwangerschaften (wenn unwissend ein schwangeres Tier erstanden wurde)
  • Tiere, die aus ernsthaften Gründen abgegeben werden müssen (Allergie, Krankheit des Besitzers, etc.)
  • Labortiere

Für Veröffentlichungen im Forum melden Sie sich einfach dort an und stellen Sie Ihr(e) Tier(e) vor.
Bitte geben Sie ein regelmäßiges Feedback, ob die Nager noch da oder schon vermittelt sind. Wird ein Inserat nicht regelmäßig aktualisiert, wird es als erledigt gelöscht. Sollten Sie für Ihre Mäuse früher ein neues Heim gefunden haben, teilen Sie das bitte möglichst zeitnah im entsprechenden Inserat mit. Nur so können die Listen aktuell bleiben.

Vermittlungshilfe für Ihre Mäuse

Um Tiere im Forum, hier auf der Webseite oder auf Facebook optimal vorstellen zu können, sind folgende Angaben (soweit die Information vorhanden ist) notwendig:

  • Anzahl der Tiere
  • Geschlecht (männlich, weiblich, kastriert)
  • Alter
  • Art/Rasse (um welche Mäuseart handelt es sich?)
  • Farbe
  • Postleitzahl / Ort
  • Vermittlung durch (TH, Privat, Notstation)
  • Ansprechpartner (Ihren Namen (Vor- und /oder Zunahmen) Mailadresse oder Telefonnummer oder beides)
  • Vermittlung bundesweit (Ja oder Nein)
  • Bemerkungen/Vorgeschichte
  • Bild (Bilder erhöhen die Vermittlungschance!)

Diese Angaben helfen mir auch sehr weiter, wenn Sie Mäuse direkt hier in der Pflegestelle abgeben möchten. Bitte beachten Sie: Das Mäuseasyl im Spessart hat nur begrenzte Kapazitäten. Deshalb kann ich nicht immer sofort die Tiere übernehmen, die hier einziehen sollen.
Außerdem übernimmt das Mäuseasyl im Spessart keine Mongolischen Rennmäuse außer zur Zwischenlogis. Für eine längerfristige Unterbringung fehlen mir hier die nötigen Kapazitäten. Ich kann aber bei der Platzsuche gern helfen.

Mäuseasyl-Fond, Kastrationen, Mäuseböcke

Das Mäuseasyl im Spessart ist kein Verein. Das heißt, in der Regel finanziere ich hier alle laufenden Kosten aus eigener Tasche. Das lässt sich durch Schutzgebühren allein nicht auffangen. Daher muss die Finanzierung von Farbmausböcken gesichert sein, wenn ich sie hier aufnehmen soll.

Um Tierarztkosten (die hauptsächlich aus Kastrationskosten bestehen) zu finanzieren, gibt es den Mäuseasyl-Fond. In diesen können Sie über Paypal unter info@federkrieg.de spenden (als Sendung für Freunde/Bekannte deklarieren). Der Stand des Fonds wird monatlich in der entsprechenden Facebook-Gruppe des Asyls gepostet und ist für alle Mitglieder einsehbar. Wenn Sie keinen Facebook-Account haben, versende ich an Spender und Interessierte die Excel-Datei auch per Mail. Sind im Fond nicht genügend Mittel für eine Übernahme, muss der abgebende Halter die Finanzierung der Kastrationen absichern.