Solo-Projekt November 2007

Farbmäuse
Max und Arno

Der November fing gut an für die Jungs. Der Umzug der Süßen hat keinen neuen Streit verursacht und die Gruppen haben sich eingependelt. Den Kurzen geht es gut und selbst Houdini Kratzmäuserich hat nicht wieder angefangen zu kratzen.
Siegfried genießt die Gesellschaft der großen Gruppe in der Großen Anlage. Selbst auf diesen 7qm haut er sich nicht mit den 9 Kastraten und einem weiteren Bock.
Lars prügelt nach alter Gewohnheit ab und zu mal 5 Minuten seine Kastraten, um dann wieder mit ihnen zu kuscheln, als ob nichts gewesen wäre. Ich freu mich so, dass der Kleine noch so lange Zeit hier hat, obwohl er ja nicht mehr der Jüngste ist. Dem tut auch die immer noch kahle Stelle an seinem Po, mit der er schon kam, keinen Abbruch.
Mitte November dann der Schock. In der Pflegestelle sterben innerhalb weniger Tage mehr als ein Dutzend Tiere. Auch von Speedy Gonzales, Tom, Worms I, Remus, Felix, Fridolin und der Aufziehmaus musste ich mich bitter verabschieden.
Wir hatten uns die Staphylokokken eingefangen. Das hieß Antibiotika für alle und hoffen, daß nicht noch mehr Tiere sterben. Trotz der stressigen Zeit schafften aber alle verbleibenden Ex-Solos die Behandlung.

-> zum Solo-Projekt!