Solo-Projekt April bis Juni 2008

Schokoschecke Farbmaus
Houdini

Es gibt mal wieder News von Houdini. Der kleine Ex-Bonner hat im Mai eine recht stattliche Damengruppe bekommen, nachdem ich aus dem Tierheim Duisburg mehr als 10 Damen wegen schwerer Atemwegsinfekte mitgenommen habe. Als die Damen wieder gesundet waren, fand die Vergesellschaftung der insgesamt 5 Gruppen statt. Wider Erwarten verlief sie schnell und erstaunlich harmonisch, da ich gleichzeitig einen Platz für die dominante Zicke der Gruppe gefunden habe.
Für die Tiere war die Vergesellschaftung gleichzeitig ihre Quarantäne, da bei den zu Houdinis Gruppe gehörenden Stachelmäusen Nematoden gefunden worden waren. So blieb den Mäusen der doppelte Streß erspart.
Inzwischen sind sie schon wieder in einem Teil ihres Endgeheges und Houdini turnt mit seinen Damen fröhlich durch die Einrichtung.
Auch bei der Sologruppe ist einiges passiert. Nachdem Pieps im Mai anfing, gegen die ganz alten Böcke aus Weinheim zu stänkern und Fix und Pewe, die Jüngsten der Gruppe, fleißig mit machten, musste die Gruppe im Interesse der Senioren geteilt werden.

Chocolate Tan Farbmaus
Moritz

Fix und Pewe zogen vorerst zu der aus Duisburg mitgebrachten Fünfergruppe Jungs, die sich gerade von ihren Lungeninfekten erholt hatten. Da sich die Duisburger sowohl untereinander als auch den Kastraten gegenüber als für Böcke äußerst verträglich erwiesen, residiert die Gruppe derzeit in der 100 x 50 x 200 cm großen Küchenvoliere, aus der sie nur für 24 Stunden zur Kastration der Duisburger ausziehen müssen.

Pieps sitzt derzeit wegen fortgesetztem Giftzwergentums allein und wartet nun doch auf seine Kastration, auch wenn mir der Gedanke gewisse Magenschmerzen bereitet.

Bei den älteren Solos zogen beim Ausmisten Kastrat Mike und Opa-Böckchen Moritz aus dem tiefen Süden sowie Squali aus Bonn ein, die sich problemlos in die Gruppe einfügten und ohne Streit aufgenommen wurden. Mike hat inzwischen den Chefposten vom langsam altersschwachen Bremer Max übernommen. Doch auch nach dem Chefpostenwechsel funktioniert die Gruppe ruhig und harmonisch, sodass ich hoffe, dass mir meine Jungs trotz des hohen Durchschnittsalter noch lange erhalten bleiben.