Bastelanleitung: Mehrkammerhaus

Entstehen soll ein Mehrkammerhaus in der Größe 24 x 24 x 10 cm.

Dauer: ca. 1 Stunde (ohne Trockenzeit für den Lack)
Schwierigkeitsgrad: mittel, mit etwas Übung kein Problem

Benötigtes Material

Ein Brett, aus dem die Teile ausgesägt werden können. Alternativ können Sie Holzreste entsprechender Größe verwenden.

Fakultativ:

  • Sabberlack

Benötigtes Werkzeug

  • Stichsäge
  • Bohrmaschine oder Akkuschrauber
  • Lochsägeaufsatz
  • Ponal Holzleim

Fakultativ:

  • Pinsel

Kosten

Material Kosten
Holz Ca. 0 bis 3 €
Ponal Holzleim ca. 4 € pro Flasche
Fakultativ
Sabberlack 6 bis 10 € pro Dose

Bauanleitung

 1. Bretter zusägen
Sägen Sie aus Ihrem Holz folgende Stücke:

  • 5 Stück á 24 x 10 cm
  • 1 Stück á 10 x 14 cm.
  • 1 Stück á 24 x 24 cm (oder größer)

2. Nut sägen
Mit einer Stichsäge jeweils an den Seiten der 24 x 10 cm Bretter mindestens 5 cm lange Stücke heraussägen. Die Breite wird durch die Dicke des Holzes bestimmt, z.B. bei einer Dicke von 1 cm sind ca. 1,1 cm auszusägen. Durch dieses Prinzip kann man die Wände später leicht zusammen stecken und hat keine Probleme es auseinanderzubauen und leicht zu verstauen.

3. Durchgänge bohren
In den Brettern können Sie mit Lochsägenaufsätzen für die Bohrmaschine beliebige Durchgänge sägen. Achten Sie dabei darauf, dass die Durchmesser an die Größe Ihrer Mäuse angepasst sind!

4. Zusammenstecken
Wenn Sie diese Teile ausgesägt haben, können Sie sie wie folgt zusammenstecken:

  • 4 zwischen 3 und 1
  • 1 zwischen 4 und 2
  • 2 zwischen 1 und 3
  • 3 zwischen 4 und 2
  • Nummer 5 kommt in die mittlere Rille von 4 und 2
  • 6 zwischen 5 und 3

5. Dach anbringen
Damit das Dach nicht hin und her rutscht, kleben Sie mit Ponal Leim einfach zwei Restholzstücke auf die Unterseite des Daches. Legen Sie dazu das zusammengebaute Gerüst einfach kopfüber auf das Dach, so dass die Unterseite des Daches nach oben zeigt. Dann können Sie die Holzstück passgenau in die Ecken kleben.

6. Lackieren
Das Haus oder auch nur das Dach kann noch mit „Sabberlack“ imprägniert werden, sodass es gut abzuwaschen ist. Tragen Sie dabei mindestens zwei Schichten auf.


Text und Bilder von:
Lea Stahmer