Haarbalgmilben – Demodex bei Mäusen

Haarbalgmilben oder Haarmilben sind Vertreter vor allem der Gattung Demodex, aber auch der Gattungen Myobia. Bei der Maus verursachen Demodex musculi Probleme, da Demodex-Milben streng wirtsspezifisch sind.
Sie leben in Haarfollikeln und Talgdrüsen der befallenen Tiere. Ist ein Tier geschwächt, verursachen sie ähnliche Symptome wie Krätzmilben.
Die Milben ernähren sich von oberflächlich an der Haut bzw. am Fellkleid anhaftenden Fett- und Geweberesten, Lymphflüssigkeit, Hautsekreten und oberflächlichen Epithelschichten.

Übertragung

Die Übertragung von Demodex-Milben geschieht durch den engen Kontakt der Tiere untereinander. Selten durch kontaminierte Streu, Inventar oder ähnliches.

Diagnose

Der Befall mit Demodex-Milben verläuft in den meisten Fällen nahezu symptomlos. Er bei verstärktem Befall verursachen sie die so genannte Demodikose. Sie ist vor allem bei immungeschwächten und alten Tieren zu finden.
Symptome sind dann Unruhe, plötzliches, hektisches Putzen, im weiteren Verlauf dann die Ausdünnung des Fells, schuppige und/oder gerötete Haut und Krustenbildung. Der Befall dieser Milben geht meist nicht mit permanentem Juckreiz einher.
Für eine genaue Bestimmung entnimmt der Tierarzt entweder ein kleines Haarbüschel oder er macht ein Hautgeschabsel. Die Probe wird dann mikroskopiert.

Behandlung

Behandeln müssen Sie alle Mäuse der betroffenen Gruppe, auch wenn nicht auf allen ein Milbenbefall nachgewiesen werden konnte. Am unkompliziertesten und verträglichsten hat sich eine Behandlung mit Ivomec erwiesen, das als Spot-on im Genick auf die Haut aufgetragen wird. Diese Behandlung müssen Sie dreimal im Abstand von 7 Tagen ausführen, in hartnäckigen Fällen auch ein viertes Mal.
Die Gehege und das Inventar sollten Sie mit heißem Essigwasser, bei starkem Befall auch mit Essigessenz reinigen. Bei der Anwendung purer Essigessenz müssen Sie natürlich gründlich nachspülen. Wiederholen Sie die Umgebungsbehandlung immer im Rhythmus der Spot-ons für die Tiere.

Quarantäne bei Haar(balg)milben

Wissen Sie, dass Sie Tiere mit diesem Milbenbefall bekommen, können Sie eine einfache Quarantäne einrichten. Bringen Sie die Tiere möglichst so unter, dass keine Streu verkrümeln kann, und übernehmen Sie sie immer in frischer Streu.
Weitere Sicherungsmaßnahmen sind nicht notwendig, da diese Milben nicht sehr mobil sind. Hier genügt in der Quarantäne die oben beschriebene Behandlung

 

Quellen
Happyhamster.de
A. Ewringmann, B. Glöckner: Leitsymptome bei Hamster Ratte, Maus und Rennmaus, Enke-Verlag 2008