Hausapotheke für Mäuse

Mit kranken Tieren müssen Sie grundsätzlich zum Tierarzt gehen. Jedoch gibt es einige Mittel, die Sie immer im Hause haben sollten, damit Sie im Ernstfall die Stunden, bis Sie das Tier dort vorstellen, überbrücken und eine weitere Verschlechterung des Zustandes des Tieres bremsen können. Das ist gerade bei so kleinen Patienten wie Mäusen, Hamstern oder Schläfern sehr wichtig. Durch die geringe Größe des Organismus und den sehr schnellen Stoffwechsel können manchmal Stunden über Leben und Tod entscheiden.
Trotzem gilt: Doktern Sie grundsätzlich nicht an unbekannten oder nicht eindeutigen Symptomen herum! Eine falsche Behandlung könnte die Erkrankung noch verschlimmern!
Wenn Sie sich beim Einsatz der Hausmittel nicht sicher sind und nicht sofort in die Praxis können, rufen Sie dort an und fragen Sie nach, was Sie tun können, bis sie Ihren Patienten vorstellen.

Als hilfreich in der Hausapotheke haben sich folgende Dinge erwiesen:

  • Naturjoghurt (Verdauungsstörungen; Supermarkt)
  • Dysticum (in Verbindung mit Joghurt gegen Durchfall; Tierarzt)
  • Koffeinhaltiger Kaffee (bei Atemnot, Untertemperatur und Kreislaufschwäche; Supermarkt)
  • Schwarzer Tee (bei Durchfall und Kreislaufschwäche; Supermarkt)
  • Fencheltee ( bei Verdauungsstörungen und Dehydrierung; Supermarkt, Apotheke)
  • Traubenzucker (bei Unterernährung, Atemproblemen und Kreislaufproblemen; Supermarkt, Apotheke)
  • Lotagen (pur zur Blutungsstillung, verdünnt zur Desinfektion; Tierarzt)
  • Sab Simplex (Blähungen; Apotheke)
  • Stronghold/Ivomec (Antiparasitikum; Tierarzt)
  • Päppelpaste/-brei (bei Unter- oder Mangelernährung; Tierarzt, Zoohandlung oder Supermarkt)
  • Rotlicht + Box geeigneter Größe (bei Erkältungen, Untertemperatur u.ä.; Zoohandlung)

Wenn Sie eines oder mehrere dieser Mittel angewendet haben, geben Sie dies immer bei der Vorstellung des Patienten beim Veterinär an. Notieren Sie sich auch, seit wann Sie das Mittel angewandt haben, wie oft und in welcher Dosierung.
ACHTUNG: Die hier aufgeführten Mittel sind kein Ersatz für einen Tierarztbesuch! Sie sollen Ihnen nur schnelle Notfallmaßnahmen ermöglichen!