Lavasept – Wundspülung für Mäuse

Wirkung

Lavasept mit dem Wirkstoff Polihexanid besitzt ein breites Wirkungsspektrum gegen Pilze und Bakterien, ohne die betroffenen Wundstellen zusätzlich zu reizen. Außerdem zeichnet es sich generell durch eine hohe Gewebeverträglichkeit aus. Ebenfalls positiv: Es wird vom Körper nicht resorbiert. Es kann also nicht zu unerwünschten Nebenwirkungen durch eine Aufnahme in den Stoffwechsel kommen.

Dosierung

Lavasept wird als Konzentrat vertrieben und vom Tierarzt mit geeigneten Lösungen wie beispielsweise Ringerlösung ohne Lactat oder physiologischer Kochsalzlösung auf die nötige Konzentration verdünnt.
Es wird als Spülung angewandt und kann als solche ad libidum verwendet werden, bis der betroffene Bereich ausreichend gereinigt ist.
Spülungen mit Lavasept können beliebig oft wiederholt werden.

Anwendung

Lavasept enthält einen Wirkstoff zur antiinfektiven Wundbehandlung bei akuten und chronischen Wunden. Es kann sowohl auf oberflächlichen Wunden, als auch bei Aushöhlungen eingesetzt werden. So können damit beispielsweise Bisswunden gereinigt oder Abszesse gespült werden.
Nicht angewendet werden darf Lavasept:

  • in der Bauchhöhle
  • im Bereich von Rückenmark und Gehirn
  • am Auge
  • im Ohr
  • im Bereich von Knorpeln und Gelenken

In der Regel mischt der Tierarzt dafür eine 0,1%ige Lösung an, die für die Tiere sowohl effektiv, als auch gut verträglich ist. Bei verschmutzten und stark vereiterten Wunden kann zu Beginn auch mit 0,2%iger Lavasept-Lösung begonnen werden.

Lerträglichkeit

Lavasept wird von allen Mäusen und Exoten sehr gut vertragen. Hinweise auf Probleme oder allergische Reaktionen sind mir nicht bekannt, wobei auf letztere bei der Anwendung im humanmedizinischen Bereich hingewiesen wird.
Sollten bei Ihrem Tier nach der Anwendung von Lavasept Probleme aufgetreten sein, würde ich mich über einen Hinweis per Mail an info[at]das-maeuseasyl.de freuen.

Lagerung und Haltbarkeit

Lagern Sie die Lösung immer im Kühlschrank und sorgen Sie für eine sterile Entnahme. Bekommen Sie die Lösung in einer Spritze, sollten Sie also eine Braunüle aufsetzen, die dann auch in Berührung mit der Wunde kommen kann. Entsorgen Sie die Braunüle nach einmaligem Gebrauch. Bekommen Sie eine komplette Stichflasche mit, entnehmen Sie die Lösung mit einer sterilen Kanüle.
Wird sie korrekt gehandhabt, ist die Lösung nach dem Herstellungstag noch 3 Jahre haltbar.
Sollte die normalerweise klare Lösung vorher Flocken oder Schlieren ausbilden, dürfen Sie sie nicht mehr verwenden und müssen sie entsorgen.

Bezugsquellen

  • Tierarzt

Inhaltsstoffe

1ml enthält:

  • 200mg Propylhexanidum
  • 10 mg Macrogolum 4000

Hersteller

B. Braun Melsungen AG
Carl-Braun-Straße 1
34212 Melsungen
Telephon: 05661/ 71-0
Fax: 05661/ 71-45 67 E-Mail: info@bbraun.com

Quellen

Wundheilung.net
Medizininfo.de
Beipackzettel