Wundversorgung bei Mäusen

In dieser Rubrik finden Sie Cremes, Salben, Tinkturen, Lösungen und Puder sowohl zur Erstversorgung verschiedenster Wunden, als auch für deren weitere Behandlung und Heilungsförderung. Ebenfalls hier enthalten sind Mittel zur Behandlung von Abszessen in ihren verschiedenen Stadien.

Desinfektion

Bei frischen und verunreinigten, behandlungsbedürftigen Wunden wird eine Desinfektion des betroffenen Areals nötig, um eventuell vorhandene Keime zu bekämpfen. Hierbei werden in der Regel verschiedene Lösungen angewendet, mit denen die Wunden ab- oder ausgespült werden.

Keimabwehr

Offene Wunden sind immer ein Einfallstor für Keime. Größere Wunden, die sich nicht binnen Minuten oder Stunden komplett schließen, müssen daher vorsorglich behandelt und/oder abgedeckt werden, um das Eindringen von Bakterien und Pilzen zu verhindern. Dafür haben sich vor allem Puder bewährt, wenn die Wunde nicht chirurgisch geschlossen wird oder werden kann.
Bei sehr großflächigen Wunden kommen auch Salben und Cremes zum Einsatz.

Infektionsbehandlung

Ist die Wunde mit Erregern infiziert, müssen diese bekämpft werden. Dies geschieht in der Regel mittels diverser Cremes und Salben. Hier gibt es sehr große Unterschiede in Wirkungsweise und Inhaltsstoffen, sodass es für die verschiedensten Krankheitsbilder mitunter sehr verschiedene, wirksame Präparate gibt.
In der Regel wird die lokale Behandlung durch eine systemische Behandlung – oft mit einem Antibiotikum – unterstützt.

Medikamente für die Wundbehandlung bei Mäusen

Bewährt haben sich bei der Behandlung von Wunden bei Mäusen unter anderem diese Medikamente:
  • Chlorhexidinpuder
  • Lavasept
  • Lotagen

Achtung!

Doktern Sie jedoch niemals eigenmächtig an Wunden herum! Lassen Sie sich immer vom Tierarzt beraten. Diese Rubrik soll lediglich eine Entscheidungshilfe für Sie und Ihren Tierarzt darstellen!