Stronghold

Wirkung

Der Wirkstoff Selamectin wird über die Haut aufgenommen und verteilt sich im Körper des Tieres. Er wirkt auf das Nervensystem der Parasiten, indem es die Signalübertragung der Nervenzellen unterbricht. Dies führt zur Lähmung und schließlich zum Tod.
Selaectin tötet nicht nur die erwachsenen Tiere ab und verhindert damit, dass neuer Eier gelegt werden. Es hemmt auch vorhandene Eier in ihrer Weiterentwicklung. Schlüpfen noch Larven, sterben diese bei Kontakt mit dem Wirkstoff ab.
Stronghold verfügt über eine Depotwirkung von etwa 4 Wochen. In dieser Zeit arbeitet es wie beschrieben. Eingesetzt werden kann es gegen alle Ektoparasiten wie Milben, Läuse, Haarlinge und Flöhe sowie gegen Nematoden. Da jedoch bei Nematoden und anderen Würmern sowie bei Grabmilben schon Wirkungslücken festgestellt wurden, sollten Sie bei definitiv festgestelltem Befall durch diese Parasitengruppen im Zweifel auf Ivomec zurückgreifen.

Dosierung

Die verwendbaren Packungsgrößen enthalten eine 6%ige Lösung. Zwei Packungen haben diese Konzentration: “Stronghold 15 mg” (transparent rosafarbener Deckel) enthält 0,25 ml und “Stronghold 45 mg” (transparent blauer Deckel) enthält 0,75 ml. Folgende Dosierungen haben sich in der Praxis bewährt:

Größe 1
Knirpsmaus, Zwergmaus u.ä. große/schwere Tiere sowie ähnlich große/schwere Jungtiere größerer Arten
½ Tropfen

Größe 2
Weißfußmäuse, Farbmäuse u.ä. große/schwere Tiere sowie ähnlich große/schwere Jungtiere größerer Arten
1 kleiner Tropfen

Größe 3
Stachelmäuse, Striemengrasmäuse, Vielzitzenmäuse u.ä. große/schwere Tiere
1 großer bis 1½ Tropfen

Größe 4
Akazienratten, große Stämme der Vielzitzenmäuse u.ä. große/schwere Tiere
1½ – 2 Tropfen

Größe 5
Persische Rennmäuse, Indische Nacktsohlen-Rennmäuse
2 – 3 Tropfen

Jungtiere sehr kleiner Arten wie Knirps-, Zwerg- oder Aalstrichklettermäuse sollten wegen der Gefahr einer Überdosierung gar nicht behandelt werden!

Die Dosierung mit Tube erfordert etwas Übung. Anfänger können die Lösung auch in eine Spritze umfüllen (mit Kanüle ansaugen und dann Kanüle entfernen) und eine Flexüle aus Aufsatz verwenden. Mit dieser ist die Dosierung der Menge etwas einfacher.

Anwendung

Stronghold ist ein Antiparasitikum zur Anwendung am Tier und wird als Spot-on („Punkten“) verwendet, der im Idealfall im Nacken aufgetragen wird. Generell kann es aber auf jeder Körperstelle außer im Gesicht aufgetragen werden. Wichtig ist, dass es möglichst direkt auf die Haut aufgebracht wird. Versuchen Sie ein Abputzen des Mittels zu verhindern.
Die Lösung darf niemals gespritzt oder oral verabreicht werden!
Wenden Sie Stronghold nur an trockenen Tieren an. Schilfwühlmäuse nach dem Bad oder aus anderen Gründen nasse Mäuse müssen vorher erst komplett trocknen.

Da die meisten Parasiten einen Entwicklungszyklus von ca. 3 Wochen haben, muss Stronghold bei leichtem Befall dank seiner Depotwirkung nur einmal, bei starkem Befall nach 3 Wochen ein zweites Mal angewendet werden.

Nehmen Sie zahme Tiere aus der Box oder dem Gehege, scheiteln Sie das Fell und geben Sie dem Nager die entsprechende Menge Stronghold in den Nacken. Setzen Sie das Tier danach in eine mit weißem Küchen- oder Klopapier ausgeschlagene Box, um herabfallende oder flüchtende Parasiten erkennen zu können. Nach etwa einer Stunde kann die Maus aus der Box raus.

Scheue Tiere sollten Sie von vornherein in eine Box setzen und sie mit der Tube oder Spritze „abschießen“. Lassen Sie sich dazu einen Tropfen an der Spitze sammeln und tupfen Sie dann die Tube oder Spritze nach Möglichkeit gegen den Strich ins Fell auf die Haut.
Bei extrem scheuen Exemplaren hat es sich bewährt, die Box in die Badewanne zu setzen, falls der Nager in seiner Panik aus der Box springt.

Vermeiden Sie während der gesamten Behandlung die Berührung des Antiparasitikums an der Tube oder Spritze oder im Fell.

Verträglichkeit

Stronghold hat sich in der Praxis als sehr verträglich erwiesen und kann auch für Jungtiere und Schwangere oder Säugende verwendet werden. Bei letzteren sollte eine Behandlung allerdings nur stattfinden, wenn sie unvermeidbar ist. Bei einer Behandlung können die Jungtiere beeinträchtigt sein. Oft werden dann sehr kleine und leichte Jungtiere geboren.
Jungtiere können ab dem Öffnen der Augen und entsprechender Größe gepunktet werden.
Auch bei exotischen Mäusen und Schläfern konnte ich bis jetzt keine Unverträglichkeiten feststellen.
Sollten Sie Unverträglichkeitsreaktionen auf Stronghold bei einem Ihrer Tiere feststellen, schreiben Sie mir bitte eine Mail an info[at]das-maeuseasyl.de, damit ich diese hier ergänzen kann.

Lagerung und Haltbarkeit

Der Wirkstoff Selamectin ist sehr flüchtig. Möchten Sie also die Lösung einer angebrochenen Packung später verwenden, sollten Sie sie sofort nach Abschluß der notwendigen Behandlungen in ein luftdichtes Behältnis (z.B. Spritze mit Gummistopfen) umfüllen. Aus der Tube entweicht die Lösung in der Regel.
Lagern Sie unangebrochene Tuben sowie Reste dunkel, trocken und nicht über 30°C. Eine Lagerung im Kühlschrank ist nicht notwendig.

Bezugsquellen

  • Tierarztpraxis
  • Apotheke (mit Rezept vom Tierarzt)

Inhaltsstoffe

  • Selamectin
  • Isopropylalkohol
  • Butylhydroxytoluol

Hersteller

Pfizer GmbH
Direktionsbereich Tiergesundheit
Pfizerstr. 1
76139 Karlsruhe

 

Quellen
Vetpharma-Datenbank der Uni Zürich
Faltblatt Stronghold